Mit dem Kauf von Luminar AI haben viele Anwender auch zusätzliche Vorlagen und Himmel oder Vorlagenpakete gekauft.

Die meistgestellte Frage danach ist:

Wie installiert man diese Vorlagen, Vorlagenpakete und Himmelpakete in Luminar AI?

Die Antwort auf diese Frage gebe ich in diesem Artikel. Weiter unten findest du ausserdem noch ein Video, in dem ich die Vorgehensweise noch einmal erkläre.

Vorab möchte ich eine ganz wichtige Sache klären:


Luminar Neo jetzt noch zum besten Preis sichern!

Luminar NEO Titel

Luminar Neo ist das neuste Produkt aus der Luminar Reihe und erscheint im Winter 2021.

Auch als Vorbesteller hast du ein 30-Tage-Rückgaberecht nach Erscheinen des Programms. Du kannst also gefahrlos vorab mit Rabatt kaufen und bei Nichtgefallen dein Geld zurück verlangen.

Klick auf das Bild, um dir den Vorbesteller-Rabatt zu sichern!

Vorlagen und Himmel sind nicht dasselbe! Und sie werden unterschiedlich in Luminar eingebunden.

Vielleicht hast du mit dieser Erklärung schon den wichtigsten Aha-Moment und verstehst, warum du die Himmel nicht „als Vorlage“ in Luminar installieren konntest. Sie sind keine Vorlage. Deshalb geht das nicht.

Und damit du weisst, was du da installierst, hier noch ein paar grundsätzliche Informationen:

Vorlagen sind Voreinstellungen der Werkzeuge (Regler) in Luminar AI. Und in älteren Versionen hiess das wahlweise „Preset“ (vor Luminar 4) oder „Look“ (in Luminar 4). Nicht zu verwechseln mit „LUT“. Das ist wieder etwas anderes. Skylum hat sich hier also lange nicht auf ein einheitliches Vokabular einigen können. Und so wabern die verschiedenen Begriffe immer noch munter durch den Raum.

Also: Aktuell ist „Vorlage“ das richtige Wort in Luminar AI.

Und Himmel hiess immer Himmel. Immerhin.

Vorlagen kann man sich selber anlegen – es sind ja nur Reglereinstellungen, die man natürlich auch selber vornehmen und abspeichern kann. Allerdings kann man die selbsterstellten Vorlagen nicht in die künstliche Intelligenz der Bearbeitungsvorschläge von Luminar AI einbinden. Das kann derzeit nur Skylum mit den eigenen Vorlagen. (Es funktioniert allerdings dennoch nicht mit allen.)

Was unterscheidet „Vorlagen“ in Luminar AI von „Looks“ in Luminar 4?

Zum Einen unterscheiden sich die neuen Vorlagen vom Inhalt. Eine Vorlagendatei enthält alle Reglereinstellungen, also die Werte, die man für die genutzten Werkzeuge eingestellt hat. Da die Werkzeuge teilweise anders sind, sind auch diese Daten anders.

Zusätzlich enthält die Vorlage nun aber die Information, für welche Art von Bildern sie geeignet ist. Also Landschaften, urbane Bilder, Porträts, Bilder mit Meer oder Seen, usw. Das sind alles Faktoren, die die eingebaute künstliche Intelligenz (AI) im neuen Luminar erkennen kann und dann die passende Vorlage für ein Bild aussuchen bzw. vorschlagen. Diese Funktion gab es in Luminar 4 noch nicht. Weshalb auch die „Looks“ aus Luminar 4 die entsprechenden Informationen nicht enthalten.

Man kann „alte“ Looks aus Luminar 4 auch in Luminar AI nutzen, dies aber mit eingeschränkter Funktionalität, da die Werkzeuge in Luminar AI eben auch von denen in Luminar 4 abweichen. Diese alten Looks werden bei der Installation von Luminar AI automatisch übernommen, wenn sie schon installiert waren. Es gibt danach aber keine Installationsfunktion für alte Looks in Luminar AI mehr, da auch das Dateiformat der Vorlagen und Looks unterschiedlich ist.

Luminar AI Vorlagen werden in Paketen installiert

Wenn man bei Skylum auf der Webseite eine Vorlage kauft (oder über das Luminar X-Abonnement bekommt), erhält man direkt ein Paket mit mehreren Vorlagen unter einer Überschrift („Collection“ zu deutsch: Sammlung). Wenn man sie herunterlädt, landet zunächst eine .ZIP Datei auf der Festplatte, die man auspacken muss. Danach erscheinen meist zwei weitere ZIP-Dateien, von denen eine die Datei für Luminar 4 und die andere die Datei für Luminar AI enthält.

Vorlagenpakete in Luminar AI habe die Dateiendung „.ltc“. Für Luminar 4 endet die Datei auf „.mplumpack“.

Man kann das Paket nun einfach durch einen Doppelklick installieren. Luminar öffnet sich, und die Vorlagen stehen dann unter „gekaufte Vorlagen“ zur Verfügung. (Im Videokurs zeige ich am Bildschirm, wie das geht.)

Himmel werden in Luminar anders installiert als Vorlagen

Himmel sind eine ganz andere Sache. Mit dem Werkzeug „Himmel (austauschen)“ in Luminar AI oder Luminar 4 kann man per Mausklick den Himmel eines Bildes austauschen und die Bildstimmung verändern.

Dazu bietet Luminar serienmässig eine bestimmte Anzahl an Himmelbildern zur Auswahl an. Diese kann man beliebig erweitern, indem man eigene Himmel in den Ordner für Benutzereigene (engl. Custom) Himmel hinzufügt. Ob es sich dabei um gekaufte Himmelbilder oder eigene Fotos von Himmeln handelt ist egal. Ein Himmel ist einfach nur ein Himmelbild im JPG-Format, das man in das entsprechende Verzeichnis kopiert.

Um das Verzeichnis schneller zu finden, bietet Luminar dafür Hilfe an. Wenn man in der Liste der Himmel ganz nach oben scrollt, findet man den Eintrag „Benutzereigenen Himmelorder öffnen…“ (die Übersetzung mag abweichen). Wenn man diesen Ordner öffnet, ist er zunächst einmal leer. Man kann ihn aber einfach füllen, indem man die gekauften oder eigene Himmelbilder in diesen Ordner verschiebt oder kopiert.

Nicht zu viele Himmel in Luminar installieren!

Theoretisch kann man sehr viele Himmel auf diese Weise in Luminar einbinden. Man sollte das aber nicht tun. Die Liste wird zum Einen unübersichtlich lang. Zum Anderen verlangsamt sich dadurch das Programm mit der Zeit.

Hat man viele Himmelbilder, ist es besser, sie von Luminar getrennt in einem Ordner aufzubewahren und dann bei Bedarf einen einzelnen Himmel einzusetzen. Dafür gibt es in der Auswahlliste den Befehl „Eigenen Himmel verwenden“ (Übersetzung kann variieren).

Wenn du das auch noch einmal in einem kurzen Video erklärt haben möchtest, kannst du dir das hier noch einmal in der Zusammenfassung ansehen.

Klick einfach auf das Bild. Das Video ist kostenlos anzusehen. 

Vorlagen und Himmel in Luminar installieren