Lebendige People-Fotografie in München und auf Reisen

Frau spielt mit ihrem Hund im Garten

Fotos sind gespeicherte Emotionen. Ein Foto ist deshalb für mich dann gelungen, wenn es im Betrachter ein Gefühl auslöst oder eine Erinnerung lebendig macht. Ich fotografiere aus dem Bauch heraus, meine Sensibilität ist mein Werkzeug, Technik inzwischen nur noch Nebensache. Man braucht Technik zum Fotografieren. Darum kümmere ich mich im Vorfeld. Dann geht es nur noch um die Beziehung zu den Menschen, die ich fotografiere. Vertrauen ist dabei wichtig. Und Zeit.

Während ich beim Fotografieren sehr schnell bin, nehme ich mir für die Beziehung viel Zeit. Das lohnt sich.

Authentische, emotionale Porträts und Lifestyle-Fotos entstehen in erster Linie aus einer guten Beziehung heraus. Die Kamera ist nur das Werkzeug.

Kontakt aufnehmen

Video ist ein weiteres Mittel, um Emotionen in Bildern auszudrücken. Durch Schnitt und Ton stehen weitere Ebenen der Gestaltung zur Verfügung und der persönliche Eindruck von Personen vor der Kamera ist viel direkter.

Für Selbstständige gilt: Wer Menschen über das Internet erreichen will, muss sich zeigen. Und Video ist der beste Weg dafür.

Ich habe mich auf kleine Videoproduktionen spezialisiert, die ich überwiegend im Alleingang bedienen kann. Das ist perfekt für Unternehmer, die authentische, emotionale Videos mit kleineren Budgets realisieren möchten. Über das Filmen mit Systemkameras habe ich außerdem ein Fachbuch veröffentlicht.

Wer heute als Selbstständiger im Internet aktiv ist und Menschen über sein Angebot informieren möchte, kommt um Video nicht herum.

Beispiele sehen
Kontakt aufnehmen
Save

Hendrik Roggemann in seinem Studio Selfie

Viele Menschen sind nicht nur einfach kamerascheu. Sie sind mit ihrem Aussehen grundsätzlich unzufrieden und mögen sich selbst einfach nicht. Der Dokumentar-Film "Embrace" zeigte dieses sehr deutlich. Über 70% aller Frauen hassen ihren Körper, fanden die Filmemacherinnen heraus. Aber das Phänomen betrifft Männer gleichermaßen.

Im visuellen Selbstwert-Coaching, wir nennen das "The BeSeen-Experience", arbeiten wir mit Menschen daran, ein gesundes Selbstbild und ein größeres Selbstvertrauen zu entwickeln. Wir nutzen die Kamera als Werkzeug im Coaching, die uns Feedback über den aktuellen Stand und die Fortschritte während unserer Arbeit gibt. Arbeiten wir am Gefühl, arbeiten wir auch an der Ausstrahlung nach außen.  "Schönheit" nach gängigen Normen tritt dabei zunehmend in den Hintergrund. Wir entwickeln ein neues Selbstbild.

Wir müssen nicht in Formen passen. Unsere Individualität ist das größte Geschenk, dass wir der Welt geben können.

Mehr erfahren
Kontakt aufnehmen

Aktuelle Blogbeiträge

Arbeiten auf Reisen – Fotos für ein Hotel in Peru

In Peru bin ich nur mit ganz kleinem Besteck unterwegs, sprich: Ich habe nur meine Kamera und ein Objektiv dabei. Und mein Macbook zur Bildbearbeitung. Trotzdem konnte ich einen kleinen Fotoauftrag an Land ziehen. In [...]

  • Marketing für Fotografen Michael Omori Kirchner

Marketing für Fotografen – Was ist wirklich sinnvoll?

Wie mache ich erfolgreiches Marketing? - Als professioneller Fotograf stellt man sich diese Frage immer wieder, besonders um den Jahreswechsel herum. Michael Omori Kirchner hat nun eine neue Version seines E-Books "Marketing für Fotografen" veröffentlicht, [...]

So findest du als Fotograf dein perfektes Logo

Gastbeitrag/ Werbung Dieser Artikel stammt aus der Feder von Kathrin Kellner von designenlassen.de Die Aufgabe eines guten Fotografen ist es, die Besonderheit eines kurzen Augenblicks für immer in einem Bild festzuhalten. So kann aus jeder [...]

  • Peru, Sacred Valley mit dem iPhone footgrafiert
  • Frau tanzt versunken beim Ecstatic Dance

Vier Wochen Peru, viel Heilung und einige Fotos

Viele wissen und wussten von meiner Reise nach Peru im letzten Monat. Zurück in Deutschland sortiere ich nun meine Eindrücke. Diese Reise stand für mich unter dem Zeichen von Heilung und Weiterbildung. Wer mich schon [...]

Tipps zu Fotografie und Video

Fotografie ist ein so vielfältiges Thema, dass man sich stundenlang darüber unterhalten kann. Wie man die Dinge macht und sieht, und warum man sie so macht und nicht anders. Fotografen lieben es, sich über ihre Sicht rund um die Welt der Fotografie auszutauschen. Und ich bin da keine Ausnahme.

Manchmal sucht man aber auch nur den einen entscheidenden Kniff oder Hinweis, auf den man gerade nicht kommt.

In meinem Blog teile ich meine Erfahrungen aus der Welt der Fotografie und Video und gebe Tipps zu Themen, mit denen ich mich auch gerade beschäftige.

Zum Blog

Von wegen, das kommt so aus der Kamera!

Coverbild Luminar 3 E-Book

Neues Buch: Luminar 3!

Fotos einfach und schnell bearbeiten
das Programm verstehen
Bilder verwalten (Ordner und Alben)
Bilder importieren und auswählen
RAW-Entwicklung
Voreinstellungen und Looks
Filter und Ebenen
Maskenbearbeitung
Praxisbeispiele
... Tipps aus meiner Erfahrung

Bilder EINFACH bearbeiten!

Mehr erfahren
Hendrik Roggemann Fotojournalist und Coach

Hendrik Roggemann - Foto- und Videojournalist

Ich fotografiere einfühlsame Reportagen und authentische Porträts in München, Hamburg, Berlin, auf Rügen und Hiddensee und bin offen für spannende Projekte überall auf der Welt.

"Einer von Deutschlands besten Hochzeitsfotografen", fotomagazin

Preisgekrönter Naturfotograf, Fotofestival Horizonte Zingst

Autor mehrerer Fachbücher (Entfesselt Blitzen, Beruf Hochzeitsfotograf, Filmen mit Systemkameras, und weitere)

Mitglied im DFJV - Deutscher Fachjournalistenverband

Zum Kontaktformular