5 Tipps: Videoeinstellungen an der Olympus OM-D E-M5 Mark II

Mit der Olympus OM-D E-M5 II kann man hervorragend filmen. Man muss nur wissen, wie man die Automatik richtig abschaltet und die Kamera manuell steuert.

Weil ich dazu immer mehr Fragen bekomme, gebe ich in diesem Artikel einmal eine Übersicht über die wichtigsten Einstellungen mit einigen Hilfen und zeige das Ganze unten auch noch in einem kurzen Video.

Mit der Olympus E-M5 II fotografiere und filme ich die meisten HochzeitenWer die Olympus OM-D E-M5 Mark II noch nicht kennt: Es ist eine spiegellose Systemkamera mit der man sehr gute Videos aus der Hand aufnehmen kann, weil die Kamera eine unglaublich gute Stabilisierung hat. Einen weiteren Artikel zum Videofilmen mit der Olympus OM-D E-M5 II findest du hier.

Raus aus der Automatik beim Filmen mit der Olympus E-M5 II

Alle Kamerahersteller haben das Bestreben, dem glücklichen Käufer direkt nach dem Auspacken der neuen Kamera ein schnelles Erfolgserlebnis zu verschaffen. Und da die wenigsten heutzutage erst das Handbuch lesen, bevor sie etwas ausprobieren, ist es sinnvoll, im ersten Moment erst einmal jede Automatikfunktion zu nutzen, die die Kamera nur haben kann. So sind auch die Standardeinstellungen der Olympus OM-D E-M5 Mark II. Alles läuft auf Automatik.

Fotografen, die sich etwas auskennen, schalten daher bald am Einstellrädchen auf den Modus M (manueller Modus) und wundern sich dann, dass das Video immer noch anders aussieht, als ihre gewählten Einstellungen.

Olympus war hier noch etwas fürsorglicher und dachte sich, dass jemand, der manuell fotografiert, noch lange kein Videoprofi sein muss oder sein will und hat einige Videoeinstellungen von den Fotoeinstellungen in weiten Teilen entkoppelt. Das heisst, man kann im manuellen Modus fotografieren und im Automatikmodus filmen, was ich bei manchen Events, sehr praktisch finde. Denn dann drücke ich einfach auf den roten Videoaufnahmeknopf und habe einen oft brauchbaren kleinen Videoclip.

Tipp 1: Modusrad auf Video stellen

Die Olympus OM-D E-M5 II hat ein unüberschaubar komplexes Menü, das einen als Anfänger aber auch als Profi oft verwirrt. Immerhin haben die Entwickler es so gestaltet, dass nur die Einstellungen auswählbar sind, die zum eingestellten Modus auch passen. Andere Einstellungen werden ausgegraut und sind nicht aktivierbar. Daher ist es eine gute Idee, wenn man die Kamera schon in den Videomodus bringt, bevor man das Menü aufruft, um die Einstellungen vorzunehmen.

Tipp 2: Die Automatik auch für Video abschalten

Videomodus M an der Olympus E-M5 II

Wie erwähnt ist das Abschalten der Automatik für Foto noch nicht das Ende der Automatik für Video. Hierzu muss man im Videomenü (Menü i unter den Einstellungen mit dem Zahnradsymbol) den ersten Punkt „Modus“ auf M stellen. Es stehen dort auch die Automatikprogramme P (Vollautomatik), A (Zeitautomatik) und S (Blendenautomatik) zur Verfügung.

Die Einstellungen für den Weissabgleich und den ISO-Wert teilen sich die Foto- und Videofunktion, wobei es auch hier eine Ausnahme gibt.

Tipp 3: Für Video gibt es kein AUTO-ISO

Das ist wirklich verwirrend. Die AUTO-ISO Funktion ist im Videomodus M nicht auswählbar. Die Kamera filmt im Videomodus nicht mit automatischer ISO-Anpassung, auch wenn das im Fotomodus so eingestellt ist. Ist aber ein fester ISO-Wert für Fotos eingestellt, gilt dieser auch für Video. Ist die Kamera aber für Foto auf AUTO-ISO eingestellt, filmt sie mit ISO 200. Das kann man sehen, wenn man zwischen den Modi hin und herwechselt und einmal mit den Einstellungen spielt.

Dafür gibt es AUTO-ISO wieder im Videomodus A, S oder P. Hier wurde einfach inkonsistent programmiert. (Vielleicht gibt es eines Tages eine neue Firmware, die das behebt.)

Tipp 4: Systematik der Olympus OM-D E-M5 II Videoeinstellungen – Welche Einstellung findet man wo?

An viele Einstellungen kommt man direkt über das Videobild im Display. Hierzu drückt man einfach die OK-Taste auf der Kamerarückseite und kann dann mit den Pfeiltasten nach oben und unten zwischen den Einstellungen wechseln. Die Einstellung ändern kann man dann mit den links- und rechts-Tasten.

Grob kann man sagen, dass man über die OK-Taste alle Einstellungen erreicht, die man braucht, wenn man gerade ein Video dreht (mit Ausnahme des flachen Bildprofils). Grundlegende Einstellungen finden sich dann im Zahnradmenü. Hier sind besonders die Einstellungen zur Filmqualität, also die verwendete Bitrate zu nennen. Im Menü definiert man vier Einstellungen vor, die dann im Videomodus ausgewählt werden können.

Einstellungen, die auch im Foto-Modus möglich sind, werden beim Drehen des Modusrades übernommen, wenn der Videomodus die gleichen Einstellungen unterstützt. Zum Beispiel ISO-Wert (eingeschränkt), Weissabgleich, Blende und Belichtungszeit.

Tipp 5: Picture-Mode und Flaches Bildprofil für Video

Flacher Bildstil für Video an der E-M5 II

Auch hier kann sich fragen, was die Programmierer sich dabei wohl gedacht haben. Von den Fotografie-Einstellungen kennt man die auswählbaren Bildstile. Diese gibt es auch im Videomodus. Wieder bis auf eine Ausnahme: Extra für professionelle Videos, die man später nachbearbeiten will, gibt es einen flachen Bildstil mit geringeren Kontrasten. Genau den kann man aber nur über das Menü auswählen. Es ist die unterste Einstellung im Video-Menü (Zahnrad i). Aktiviert man diese Einstellung, kann man dafür im Display die anderen Bildstile nicht mehr auswählen. Das ist wirklich dumm gelöst und äußerst bedienerfeindlich.

Sicher gibt es noch vieles mehr zu wissen, wenn man Videos mit der Olympus E-M5 II drehen will. Aber diese Tipps hatte ich so noch nicht woanders gefunden. Ich hoffe, ich kann das Leben des einen oder anderen damit etwas leichter machen.

Viel Freude und Erfolg beim Filmen!

Hier gibt es noch ein Video dazu.

Opt In Image
Entfesselt Blitzen - der Buchklassiker zum Thema Blitz
Jetzt zum Sonderpreis erhältlich!
  • 208 Seiten
  • broschiert
  • Grundlagen zum Thema "entfesselt Blitzen"
  • technisches Hintergrundwissen
  • Einstellungen an Kamera und Blitz
  • benötigte Ausrüstung und sinnvolles Zubehör

Wissen markenunabhängig für alle Kameramodelle gültig

 

By | 2017-01-06T11:23:26+00:00 6. Januar 2017|Ausrüstungstipps, Tipps zum Videofilmen|0 Comments

About the Author:

Die Mischung von Fotografie und Film, also Foto-Video-Fusion, hat sich zu einem meiner Schwerpunkte entwickelt.

Als Hochzeitsfotograf und Filmer bin ich in Hamburg und häufig auf Rügen und Hiddensee unterwegs, wo ich einige Zeit gewohnt habe.

Neben den Menschen liebe ich auch die Natur und Tiere, so dass ich mich besonders freue, wenn ich mit meinen Paaren Zeit in der Natur verbringen kann.

In meiner Freizeit schreibe ich gerne, sowohl im Blog als auch in Büchern. Meine Fachbücher sind im Buchhandel und online erhältlich.

Leave A Comment