Martine und Raoul in der YachthafenresidenzWenn man als Blogger oder Autor Bilder in Artikeln oder Büchern veröffentlicht, wird man häufig danach gefragt, mit welchen Einstellungen oder unter welchen Umständen ein Foto entstanden ist.

Die technischen Daten aus den EXIF-Informationen (Blende, Belichtungszeit, etc.) der Bilddatei herauszusuchen und aufzuschreiben, war bisher immer ein bisschen unbequem und an die Entstehungsgeschichte kann man sich mitunter nicht mehr genau erinnern, wenn man sie nicht gleich aufschreibt. Im besten Fall direkt in die Bildbeschreibung in Adobe Lightroom, was ja sehr komfortabel möglich ist.

Nur wie kommt sie da wieder raus?

So eine Lösung wäre ja nicht nur für Buchautoren interessant, sondern auch für jemanden, der seine Urlaubserinnerungen gut archivieren will und bei Gelegenheit zu einer Diashow zusammenstellen. Da wäre es schön, wenn man die dazugehörigen Geschichten auf einem Zettel zum Vorlesen ausdrucken könnte.

Oder für Eltern, die auf der Hochzeit ihrer Kinder ein paar Anekdoten zu den Fotos der Beamershow zum Besten geben möchten. Ok, das müssten dann schon technisch aufgeschlossene Eltern sein, die ihre Kinderfotos mit Lightroom sortieren und aufbereiten, aber die gibt es immer mehr.

Ich habe ein bisschen gesucht und eine schöne Möglichkeit gefunden.

Die Antwort liefert ein Lightroom-Plugin namens LR/Transporter, das kostenlos über diesen Link heruntergeladen werden kann.

Das Plugin exportiert in der freien Version nur 5 Bilder pro Lauf und kann nach Zahlung einer Spende in freiwilliger Höhe mit Hilfe einer Seriennummer freigeschaltet werden.

Als Ergebnis des Exports mit LR/Transporter erhält man zusätzlich zu den Bildern entweder pro Bild ein einzelne Textdatei oder eine zusammenfassende Textdatei mit allen Bildern.

Welche Informationen die Datei enthalten soll, kann man im Plugin sehr flexibel auswählen.

Ein Beispiel zeigt die Abbildung hier (anklicken zum Vergrößern):

LRTransporter_1

In der Mitte habe ich die exportierte Textdatei geöffnet, rechts sieht man die Metadaten, die ich vorher in Lightroom gepflegt hatte. Das Plugin hat die Textdatei genau nach meinen Wünschen aufgebaut, auch die Texte vor dem Doppelpunkt habe ich definiert.

Natürlich lassen sich auch beliebig viel mehr Daten auslesen, wie zum Beispiel das Aufnahmedatum, die Bildauflösung und sogar GPS-Daten, wenn diese hinterlegt sind.