Photolemur 3 Test und Fazit – Fotos mit künstlicher Intelligenz automatisch bearbeiten

Photolemur im Test: Die wahrscheinlich einfachste Bildbearbeitung der Welt – oder: kann künstliche Intelligenz wirklich Bilder automatisch bearbeiten?

Nicht jeder Fotograf liebt auch die digitale Bildbearbeitung am Computer. Viele lieben es zwar, zu fotografieren, aber die Optimierung am Bildschirm eines Computers ist nicht ihre Leidenschaft.

Wenn du dich zu dieser Gruppe zählst, aber manchmal doch den Wunsch hättest, deinen Bildern einen kleinen Extrakick zu verleihen, dann kommt dir Photolemur vielleicht gerade Recht.

Vorher-Nachher Vergleichsbild in Photolemur 3

Vorher-Nachher Vergleichsbild in Photolemur 3

Photolemur ist ein Bildbearbeitungsprogramm, das Bilder vollautomatisch optimieren kann

Photolemur Startbildschirm

Zum Starten zieht man einfach ausgewählte Bilder oder gleich einen ganzen Ordner auf die Programmoberfläche

Es ist das einfachste Bildbearbeitungsprogramm, das ich bisher gesehen habe. Es bietet fast keine Einstellmöglichkeiten und kommt dennoch zu erstaunlich guten Ergebnissen.

Wie es das macht? Mit intelligenten Optimierungsalgorithmen, die das Bild genau analysieren und dabei typische Bereiche wie Himmel, Landschaft oder Gesichter automatisch erkennen und unterschiedlich behandeln.

Der Hersteller Skylum spricht von „künstlicher Intelligenz“.

Auch wenn das vielleicht noch ein bisschen zu hoch gegriffen ist, weil ein Zeichen für künstliche Intelligenz wäre, dass das Programm selbstständig dazu lernt, was ich bisher nicht feststellen konnte – es macht Spaß, dem Programm bei der Arbeit zuzusehen, wenn die Meldungen wie „analysiere Himmel“, „suche Gesichter“, etc. am Bildschirm erscheinen.

Welche Funktionen bietet das Programm Photolemur 3?

Bildübersicht mit Vorschaubildern in Photolemur

Bildübersicht mit Vorschaubildern in Photolemur

Es optimiert Fotos vollautomatisch in Bezug auf Farben, Tonwerte und Kontraste.

Dabei nutzt es intelligente Analysewerkzeuge und bietet im Wesentlichen einen einzigen Regler, mit dem man die Stärke des Optimierungseffektes reduzieren kann, wenn das Bild zu stark verändert wird.

Außerdem kann das Programm Gesichter optimieren und Augen vergrößern, was man dankenswerterweise auch abschalten kann, wenn man das zu übertrieben findet. Viele werden es aber mögen. Die Gesichtsoptimierung ist einigermaßen diskret und fällt nicht sofort auf.

Gesichtserkennung in Photolemur 3

Die Funktion zur Gesichtsverschönerung war bei diesem Selfie überflüssig

Zu guter letzt lassen sich auf die Bilder noch verschiedene, trendige Effekte anwenden, wie die, die man von Handys oder Instagramm kennt. Auch hier gibt es keine weiteren Einstellemöglichkeiten. Man kann einen sog. Look nur aktivieren oder eben nicht.

Zusammengefasst gibt es also folgende Funktionen in Photolemur 3:

  • Bildoptimierung
  • Gesichtsverschönerung
  • Bildlooks
  • Bilder in Wunschgröße exportieren/sichern

Das war es.

Ist man mit der Einstellung zufrieden, kann man das Bild oder die Bilder exportieren. Das Originalbild bleibt dabei unberührt. Es wird eine Kopie mit den Optimierungen abgespeichert.

In der Übersicht sieht man die Änderungen an den Bildern und kann bei Bedarf auch einzelne Bilder unterschiedlich „bearbeiten“.

Export Einstellungen in Photolemur

In den erweiterten Exporteinstellungen lässt sich der Dateiname und die Bildgröße vorgeben. Es sind hier auch eigene Voreinstellungen möglich, die abgespeichert werden können.

Sogar RAW-Formate

Ein Schmankerl sogar für anspruchsvollere Fotografen bietet Photolemur dann auch noch. Es kann sogar Fotos, die im RAW-Format aufgenommen wurden, entwickeln und vollautomatisch optimieren. Damit wird das Programm zu einem schnell bedienbaren RAW-Converter. Möchte man die Bilder nur konvertieren, aber nicht optimieren, kann man den Stärkeregler der Optimierung einfach auf Null ziehen und diese Einstellung auf alle Bilder mit einem Rechtsklick auf das Bild übertragen.

Ein tolles Feature, von dem ich gespannt bin, ob es eine Nischenfunktion oder ein wichtiger Kaufgrund sein wird. Schreib mir gerne in die Kommentare, ob du diese Funktion nutzt.


#Werbung

Wenn du neugierig geworden bist, kannst du das Programm hier (zur Herstellerseite) kostenlos testen. Und wenn du es dann kaufen möchtest, habe ich noch einen Gutscheincode, mit dem du 10 EUR sparen kannst. Gib einfach beim Kauf den Code: LEMURFUN ein.


Mein Fazit

Das Programm Photolemur 3 ist gut geeignet für Fotografen, die eigentlich keine Lust auf Bildbearbeitung haben. Dank des reduzierbaren Optimierungseffektes werden viele Bilder wirklich verbessert und die Bedienung ist so einfach, dass ich das Programm auch Senioren oder Kindern (politisch korrekter) weniger computererfahrenen Nutzern ans Herz legen kann.

Der reguläre Preis von 35,- EUR ist gerechtfertigt, wenn man betrachtet, wie viel Intelligenz im Programm steckt, auch wenn es kaum manuelle Einstellmöglichkeiten bietet. Mit dem Rabattcode LEMURFUN bekommt man das Programm für unter 30,- EUR zu einem Schnäppchenpreis, bei dem man kaum noch überlegen muss.

Hier kannst du dir meinen Test auch im Video ansehen:

By |2018-10-24T19:14:29+00:0024. Oktober 2018|Tipps zur Bildbearbeitung|0 Comments

About the Author:

Ich fotografiere einfühlsame Reportagen und authentische Porträts in Hamburg, Berlin, auf Rügen und Hiddensee und bin offen für spannende Projekte überall auf der Welt. - Autor mehrerer Fachbücher (Entfesselt Blitzen, Beruf Hochzeitsfotograf, Filmen mit Systemkameras, und weitere) - Mitglied im DFJV - Deutscher Fachjournalistenverband

Leave A Comment