Muster generieren mit Adobe Capture

Muster mit Adobe Capture erzeugenMit Adobe Capture liefert Adobe die erste mobile App, mit der ich auch etwas anfangen kann. Mehr noch: Sie macht mir derzeit riesigen Spaß.

Muster generieren mit Adobe Capture oder: Blümchenfotografie 2.0

Schon seit einiger Zeit versucht sich Adobe darin, dem User auch die mobile Arbeit mit verschiedenen kostenlosen Apps schmackhaft zu machen, die ich teilweise mal ausprobiert und dann als unnötig zur Seite gelegt habe. Eine Hochzeit auf dem iPad sortieren funktioniert dann einfach doch nicht wirklich.

Wie in der Überschrift schon angedeutet, kombiniere ich damit in erster Linie zwei Dinge:

  1. Ich kann schöne Muster generieren und zwar
  2. besonders gerne aus Fotos von Blumen.

Das ist aber meiner Gartenliebe geschuldet und nicht unbedingt ein Muss. Auch aus einer Tasse Tee und einem Löffel lassen sich sehr schöne Muster kreieren.

Adobe Capture lässt sich kostenlos aus dem AppStore auf einem iPhone oder iPad installieren. Auch auf Smartphones mit Android ist die Adobe Capture verfügbar.

Es ist für die Zusammenarbeit mit den „großen“ Programmen aus der Adobe Creative Cloud konzipiert, die monatlich im Abo zu bezahlen ist. Aber die mobile App an sich funktioniert erst einmal unabhängig davon, und die Ergebnisse lassen sich auch direkt als Bild auf dem Handy abspeichern oder an Facebook verschicken. Voraussetzung ist eine Registrierung bei Adobe, die aber im ersten Schritt kostenlos ist, sofern man nicht ein Abo für eine der großen Applikationen abschließt. (Viele werden das vermutlich ohnehin schon haben…)

Der Mustergenerator ist nur eine Funktion von mehreren und war für mich am Einfachsten zu verstehen. Die anderen Funktionen schaue ich mir erst nach und nach in Ruhe an.

Adobe Capture App Demo mit TeetassenmusterTeetasse als Vorlage für ein generiertes MusterHier eins meiner Lieblingsmuster, das ich „Teatime“ getauft haben. Es ist aus einem ziemlich schnell dahin geschossenen Foto einer Teetasse mit daneben liegendem Löffel entstanden.

Wenn man im Muster genauer hinsieht, kann man den Griff der Tasse noch erkennen. Das Ursprungsbild war gar nicht so spektakulär. Es macht einfach Spaß, das Handy über beliebige Dinge zu halten und zu schauen, was die App an Mustern daraus zaubert.

Dabei ist die Erstellung solcher Muster wirklich denkbar einfach.

Man installiert die App, meldet sich mit seinem Adobe Account an und wählt dann die Funktion „Muster“ aus. Wenn man nun auf den runden „+“ Button tippt, startet die Kamerafunktion und zeigt sofort das Muster an, das sich mit der aktuellen Einstellung aus dem Kamerabild ergeben würde.

Man kann nun aus verschiedenen Mustergeneratorfunktionen wählen und mit dem Bildausschnitt herumspielen, bis einem das vorläufige Ergebnis gefällt und man den Auslöseknopf drückt.

Adobe Capture App Start

Startbildschirm der Adobe Capture Muster-App

Adobe Capture App Kamerabild

Auswahl der Kamerabildes

Adobe Capture App Ausrichtung

Auswahl von Bildausrichtung und Muster

Anschließend kann man noch den Bildwinkel des aufgenommenen Motivs ändern und damit das Muster noch einmal vollkommen umstellen. Das endgültige Muster kann man nach Tippen auf „Weiter“ dann unter einem aussagekräftigen Namen in der eigenen Bibliothek abspeichern. Auch mehrere Bibliotheken kann man verwalten.

Die Bibliotheken sind wiederum direkt mit der Adobe Cloud verbunden und werden dahin synchronisiert, so dass man die erstellten Muster direkt am PC bei der Arbeit mit Photoshop weiter verwenden kann. Dort dienen Muster als Füllung, die man flexibel zu verschiedenen Zwecken einsetzen kann. Photoshop kann damit auch größere Flächen nahtlos ausfüllen, indem das Muster bei Bedarf automatisch multipliziert wird.

Aber auch wenn man das Muster einfach nur als Bild auf dem Handy speichert, kann man damit schon das eine oder andere anfangen. Die Auslösung beträgt 1536*2054 Pixel und ist damit für Webanwendungen allemal ausreichend.

Hier noch einige Beispiele von Motiv und Muster:

Adobe Capture App Demo Adobe Capture App Demo

Adobe Capture App Demo Adobe Capture App Demo

und hier mein Lieblingsmuster, das wäre auch ein schönes Fussbodenmosaik:

Adobe Capture App Demo Adobe Capture App Demo

Mein erstes Fazit zu Adobe Capture

Eine wirklich gelungene App von Adobe, mit der es Spaß macht, auch unterwegs mal schnell ein paar kreative Assets für die Arbeit an späteren Bildern zu generieren.

Auf einen Haken möchte ich hinweisen: Die App zieht unglaublich an der Batterie. Mein iPhone 6S lief regelrecht heiß und bei einem Ladestand von ca. 25% schaltete sich das Handy spontan ganz aus und wollte ans Ladekabel. Man sollte also nicht mit der App spielen, wenn der Akku sich ohnehin dem Ende zu neigt und man nicht in unmittelbarer Nähe einer Steckdose ist.

Ansonsten hat die App einen hohen Spaßfaktor und regt zum kreativen Spielen an.

Opt In Image
Entfesselt Blitzen - der Buchklassiker zum Thema Blitz
Jetzt zum Sonderpreis erhältlich!
  • 208 Seiten
  • broschiert
  • Grundlagen zum Thema "entfesselt Blitzen"
  • technisches Hintergrundwissen
  • Einstellungen an Kamera und Blitz
  • benötigte Ausrüstung und sinnvolles Zubehör

Wissen markenunabhängig für alle Kameramodelle gültig

 

By | 2016-07-04T22:22:51+00:00 5. Juli 2016|Tipps zur Bildbearbeitung|0 Comments

About the Author:

Die Mischung von Fotografie und Film, also Foto-Video-Fusion, hat sich zu einem meiner Schwerpunkte entwickelt.

Als Hochzeitsfotograf und Filmer bin ich in Hamburg und häufig auf Rügen und Hiddensee unterwegs, wo ich einige Zeit gewohnt habe.

Neben den Menschen liebe ich auch die Natur und Tiere, so dass ich mich besonders freue, wenn ich mit meinen Paaren Zeit in der Natur verbringen kann.

In meiner Freizeit schreibe ich gerne, sowohl im Blog als auch in Büchern. Meine Fachbücher sind im Buchhandel und online erhältlich.

Leave A Comment