Me 2017-09-07T22:23:13+00:00

Mein Name ist Hendrik Roggemann

Ich bin Fotograf in Hamburg, Filmer, Autor, Blogger, Coach und immer noch fällt mir ständig etwas Neues ein.

Hendrik Roggemann - Fotograf und Abenteurer

Ein paar zufällige Dinge über mich

    • Mein erster Beruf nach dem Studium war IT- und Unternehmensberater. Das hat mich in viele fremde Länder, unter anderem nach Asien und Südamerika gebracht. Und irgendwann war ich dann ausgebrannt, und es war Zeit, „mein eigenes Ding“ zu machen.
    • Ich lese gerne Jugendbücher (Momo, Eragon, Harry Potter, Die Seiten der Welt, sogar die Vampirbücher „Biss…“ habe ich gelesen…).
    • Selber habe ich mehrere Fachbücher zur Fotografie und Film geschrieben. Die gibt es auch im Shop.
    • Ich esse kein Fleisch und habe zusammen mit einer guten Freundin den Foodblog – „food friday“ betrieben, solange wir beide in Greifswald gewohnt haben und uns regelmässig zum Kochen und Klönen treffen konnten.
    • Ich mag handgemachte Musik und habe eine Schwäche für Musiker. Deshalb fotografiere ich gerne Konzerte. Letzten Sommer habe ich am Strand an einem Ukulele-Kurs teilgenommen. Das war lustig. Es gibt sogar ein Video davon.
    • Ich mag Tiere sehr und hatte einen Hund und zwei Katzen. Derzeit lebe ich aber ohne Tiere in der Großstadt.
    • Ich fotografiere oft auch in meiner Freizeit.
    • Früher konnte ich nicht genug von technischen Geräten bekommen, heute nervt mich zuviel Technik auch mal.
    • Vor einiger Zeit habe ich meine analoge Kamera wieder in Betrieb genommen. Nur mal so.
    • Ich bin oft umgezogen und habe schon in Bremen, Schwalbach am Taunus, Wolfenbüttel, Hannover, Ammersbek bei Hamburg, Kronberg, Bad Homburg, Alzey und Greifswald gewohnt.
      Derzeit wohne ich in Hamburg und pendele häufig zwischen Rügen und Hamburg.
    • Mein liebstes Urlaubsziel ist Teneriffa, wenn es in Deutschland besonders ungemütlich ist.

Man macht ein Foto nicht einfach mit einer Kamera. Zum Vorgang des Fotografierens bringt man alle Bilder mit, die man gesehen hat, die Bücher, die man gelesen, die Musik, die man gehört, die Menschen, die man geliebt hat.

Ansel Adams, Ikone der Fotografie