Neben der Hochzeitsfotografie mache ich immer häufiger auch Fotos von Familien mit Kindern oder Neugeborenen. Und beim Fototermin vorgestern, da war das Kind noch gar nicht geboren.

Trotzdem möchte ich nicht von einem Babybauchshooting oder einem Schwangerenshooting sprechen. Denn auch wenn so ein richtiger Babybauch häufig einen zentralen Platz einnnimmt, ist mir beim Fototermin die ganze Familie wichtig. Also die ganze Mutter (ja, zu einem Babybauch gehört eine ganze Frau mit Kopf und so …) und auch der Vater, der leider ohnehin in der Berichterstattung oft eher eine Randposition einnimmt. In dieser Familie waren jedenfalls Mutter und Vater voll dabei. Und wir hatten viel Spaß bei sehr viel Erzählen. Und „nebenbei“ haben wir sehr schöne Fotos gemacht.

Wenn ein Kind in die Welt kommt, braucht es einen Platz. Und nichts zeigt diesen Platz besser als wenn man bei den Porträts die Menschen einbezieht, die ihm diesen Platz einräumen und das künftige Zuhause gleich mit.

Neudeutsch würde man dazu vielleicht „Homestory“ sagen. Und das ist genau, was mich fasziniert: eine (werdende) Familie kennenlernen und meine Eindrücke in Bildern festhalten. Menschen – Kunst – Erinnerungswert.