Naja, so oder ähnlich geht das Fotografensprichwort.
Ich entwickele mich in meiner Freizeit zu einem Fotografenfaulpelz. Statt lange Wege für spektakuläre Motive zurückzulegen, bleibe ich einfach im heimischen Umfeld, fast auf dem Sofa, und entdecke mit Blende 2,8 die Welt neu.
Holz zum Beispiel! Ein nachwachsender Rohstoff, der bei uns im Garten liegt und aus dem unser ganzes Haus gebaut wurde.
Und die Dachpappe auf dem Kaninchengehege sieht mit Blende 2,8 betrachtet auch ganz anders aus.