Ich habe es geschafft! Ich habe den Akku an meinem iPhone 4s selber gewechselt,. Und weil das so gut funktioniert hat, schreibe ich hier für andere auf, wie ich es gemacht habe und welche von den vielen Tipps im Internet die hilfreichen waren.

Und was im Foodblog so gut funktioniert, will ich hier auch mal probieren – die entscheidenden Zutaten in Rezeptform.

iPhone_Akku_wechseln_080914_009_web

Im Internet hatte ich ein Werkzeug-Set für das iPhone gekauft. Dazu kam nur noch eine Pinzette aus dem eigenen Werkzeugkasten

Zunächst also die Zutaten und wo man sie kaufen kann:

  • 1 neuen Akku für das iPhone (meinen habe ich hier gekauft) für ca. 7,50 EUR
  • 1 Werkzeug-Set für das iPhone (Link zu meinem) für ca. 5 EUR

Bevor ich überhaupt daran dachte, mir die Zutaten zu kaufen, habe ich diverse Tutorials im Internet gelesen und Videos angeschaut. Als das bei allen gar nicht so kompliziert aussah, habe ich mich dann auch daran getraut.

Anmerkungen zum Kauf:

Ich bin immer noch überrascht, dass eigentlich alles, was mit Apple zu tun hat, teuer ist, aber diese Akkus für ein paar Euro zu haben sind. Da es wohl auch vorgekommen ist, dass zwielichtige Händler einfach gebrauchte oder überlagerte Akkus weiterverkaufen, habe ich versucht, einen „guten“ Händler zu finden und nicht das allerbilligste Angebot anzunehmen. Aber letztlich habe ich nicht herausgefunden, woran ich so einen Händler oder einen besonders neuen Akku erkennen könnte. Bei Amazon gab es diverse Händler für das Produkt zu sehr ähnlichen Preisen. Ich wählte einen Händler, der die Worte „Neuware“ und „Versand aus Deutschland“ in seinem Angebot hatte. Mein Akku kam dann (aus Deutschland) in einer Plastiktüte im Briefumschlag. Mit 90 Cent frankiert und ohne jeglichen Hinweis auf den Inhalt (sollten Lithium-Ionen-Akkus nicht für den Transport gekennzeichnet sein?).

Mein Akku kam ziemlich salopp in einem normalen Briefumschlag

Mein Akku kam ziemlich salopp in einem normalen Briefumschlag

Der Akkuwechsel ist nach sorgfältiger Vorbereitung dann in wenigen Minuten erledigt. Dazu sollte man sich an einen aufgeräumten Tisch mit gerader Arbeitsfläche und sehr guter Beleuchtung setzen.

Insgesamt sind es nur wenige Arbeitsschritte, die in allen Tutorials vorkommen. Hier einige Tipps dazu aus meiner Sicht. (Die Tutorials selbst folgen weiter unten.)

  1. iPhone öffnen: Das ist super einfach. Man löst nur die beiden Schrauben am unteren Ende des iPhones und achtet darauf, dass man die Schrauben sehr gut zur Seite legt. Insgesamt löst man vier Schrauben, die alle sehr, sehr klein sind! Für die äußeren Schrauben braucht man den Torx-Schraubendreher aus dem Werkzeug-Set. Nach dem Lösen der Schrauben lässt sich die Rückschale des iPhones leicht nach oben schieben und abheben.
  2. Akku lösen: Im inneren sind nun noch zwei Schrauben zu lösen, die den Batteriekontakt des Akkus halten (mit dem Kreuzschlitz-Schraubendreher). Hierbei löst sich ein kleiner Metallkontakt (ein kleines, schwarzes gebogenes Blechding) mit. Man sollte sich vorher gut merken, wie der lag, damit man ihn später genauso wieder einsetzen kann.
    Den Batteriekontakt muss man mit einem der Plastikwerkzeuge leicht abhebeln. Das wird in den Videos leider nicht so gut dargestellt und war der einzige Moment, wo ich ein bisschen nervös wurde. Letztlich war es aber doch nicht so schwer.
  3. Akku herausnehmen: Wenn der Kontakt gelöst ist, kann man den Akku aus dem Gehäuse anheben (wieder mit dem Plastikwerkzeug) und herausnehmen.
  4. Neuen Akku einsetzen: Beim Einsetzen des neuen Akkus beginnt man wieder mit dem Batteriekontakt. Diesen soll man laut verschiedener Tutorials nicht mit blossen Fingern anfassen, um keine Feuchtigkeit zu hinterlassen. Deshalb habe ich ihn mit der Pinzette in Position gebracht und dann mit einem Tuch leicht angedrückt bis er eingerastet war. Danach setzt man den kleinen Metallkontakt wieder mit ein- das ist ein bisschen fummelig- und befestigt die beiden Schrauben wieder.
  5. Gehäuse schließen: Zum Schluss schließt man das Gehäuse wieder, schraubt es zu und ist fertig!

Noch ein Tipp zum Reboot: Es scheint relativ häufig vorzukommen, dass das iPhone beim ersten Start keinen Empfang hat und nur „Suchen…“ anzeigt. Hier hilft einfach, es einmal wieder auszuschalten und nochmal neu zu starten. So war es auch bei mir. Dass man die Antenne beim Wechsel beschädigen oder dejustieren könnte, wie in einigen Tutorials vermutet, halte ich für unwahrscheinlich. Also: Ausschalten, einschalten, geht.

Mein Fazit:

Der Akkuwechsel hat sich gelohnt. Auch wenn ich nicht genau messen kann, wie gut der neue Akku nun ist. Er hält auf jeden Fall schonmal länger durch als der alte und scheint somit sein Geld wert zu sein.

iPhone_Akku_wechseln_080914_011_web

Auch wenn man sonst nichts lesen kann, die APN-Nummer muss mit der auf dem alten Akku identisch sein. Dann ist es der richtige.

Hier die Anleitungen, die mir geholfen haben:

Zunächst eine mit Text und sehr guten Bildern und speziell für das iPhone 4S, dafür auf Englisch:

https://de.ifixit.com/Guide/iPhone+4S+Battery+Replacement/7111

Und hier zwei Videos für das iPhone 4. Im iPhone 4s ist der Batteriekontakt mit zwei Schrauben befestigt, statt mit einer und sieht minimal anders aus.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im zweiten Video nicht vom Vorgeplänkel um sein „Backcover“ irritieren lassen. Der Akkutausch ist gut dargestellt. Bei meinem iPhone 4s  ist der Akkukontakt allerdings mit zwei Schrauben befestigt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden